Forum Internet Service Backes

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: ClickandBuy: Meine Erfahrungen  (Gelesen 3640 mal)

thuhn01

  • Hero
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 500
    • Was man ohne Lizenzgebühren so alles im Internet machen kann
ClickandBuy: Meine Erfahrungen
« am: 04 Dezember, 2007, 08:49:04 Vormittag »

Hallöle,

Ihr habt ja mitbekommen dass ich vor zwei Monaten nach dem ClickandBuy Modul für XTC gesucht habe.
War auch fix erledigt, die Mitarbeiter dort waren recht fix und haben mir das Modul direkt für meine Bedürfnisse (mit klitzekleinen Ausnahmen) angepasst. Bezahlen musste ich auch nichts (bis dahin) da ich über Hood.de schon ein Konto bei denen hatte.

(Vorneweg: Ich bin PayPal als Zahlungsoption gewöhnt)

Aber dann kamen die "Kunden"
Kunde 1 kaufte per ClickandBuy, alles lief gut. Aber: Es kam keine Mail von CB (ich kürze das jetzt mal ab) dass da eine Zahlung eingegangen wäre. Ich also in mein Konto bei denen und gesucht. Habe dann einen Ellenlangen Eintrag in Form einer URL gefunden der nicht aussagekräftig ist.
Dort angerufen wie das jetzt ist ob da eine Zahlung eingegangen wäre oder nicht, kam die Antwort (kostenpflichtige Nummer übrigens) "Ja das steht doch da... Dynamisch steht für Lastschrift oder Überweisung und reserved steht für Kreditkartenzahlung..." von mir kam dann " Ach so, kann man ja nicht wissen, diese Info findet man ja nirgends."

Wie dem auch sei, die Zahlung soll also angeblich eingegangen sein, ich die Ware also verschickt.

Am Tag darauf. Kunde 2 kauft per CB. Ich nachgeschaut... Aha... Dynamisch, also Überweisung (oder Lastschrift). Aber wie ist der Status? Ich wieder angerufen... "Ja, der Kunde ist bekannt, kauft öfter über uns per Lastschrift, keine Probleme."
Cool, klappt ja. Ich die Ware verschickt...

14 Tage später:
Eine EMail von CB: "Lastschrift geplatzt... Gebühren (an MICH!!!) dafür 4Euro"
Inwzischen meine Standleitung an CB genutzt. "Was ist da los? Wie kann das sein?"... Im LAufe des Gespräches dann mein Konto so einstellen lassen das nur noch für mich sichere Zahlungsoptionen von Kunden benutzt werden können. Naja, war nicht so viel was mir da jetzt fehlt (und per Anwalt eingefordert werden muss)

Kunde x kauft per CB. He, das loppt ja wie geschmiert. Und sicher ists ja jetzt auch noch (freu) auch richtig viel, für über 300Euro.
Ich rein ins Profil (es kommt ja keine Mail wie bei PayPal...) Supi, Dynamisch, reserved (Ihr erinnert euch? Nein? :) Heisst Kartenzahlung)
GEIL!! Geld ist da (dachte ich)

Ware verschickt. 14 Tage später (Monatsabrechnung - Ja, stimmt, es gibt nur einmal monatlich eine Auszahlung, zwischendurch keine Mail mehr von CB)
"Rückbuchung 348Euro "... Was ist dass denn schon wieder??? Ab ans Telefon...
"Ja, da ist die Kartennummer falsch gewesen, konnten das Geld nicht abbuchen" => "Moment mal, es wurde doch ausgemacht Keine Zahlungen die unsicher sind"... "Ja schon, aber das können wir ja nicht wissen... und wir können Ihnen ja auch nicht ständig Mails schreiben, Sie haben doch bestimmt besseres zu tun..."


Fazit:
Sauhaufen. Ist gekündigt nachdem die mir jetzt auch noch 70Euro "Sicherheitsvorbehalt" eingehalten haben von dem bischen was überhaupt noch bezahlt wurde.

Umsatz per ClickandBuy innerhalb von 6 Wochen: 790Euro
Soweit ja nicht schlecht. Aber: Abzüglich 400 Euro Betrug, abzgl. 70 Sicherheitsvorbehalt = 320 Euro die ich erhalten habe für Ware im Wert von 600Euro (EK)

Also:
Lasst die Finger von ClickandBuy
wenn ihr nicht untergehen wollt. Das ist meiner Meinung nach der letzte Sauhaufen. Sicher nur für Betrüger, nicht für Verkäufer geeignet.




valik01

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: ClickandBuy: Meine Erfahrungen
« Antwort #1 am: 11 Dezember, 2007, 11:40:03 Vormittag »

die haben mir zuerst 1 Cent geschickt, ich habe nichts gemacht weil wusste erst nicht was Slickandbuy ist weil ich das nicht nutze, eine woche später buchen die mir 11 euro ab :). also ich rufe dort an und die sagen mir ich verkaufe bei autoscout LKW´s da musste ich laut lachen, habe auch gefragt woher die mein konto haben, die sagten mir na das haben sie uns gegeben, das war ein ding :)
Gespeichert

Samalina

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: ClickandBuy: Meine Erfahrungen
« Antwort #2 am: 26 April, 2010, 22:20:51 Nachmittag »

Ist aus Kundensicht nicht besser. Clickandbuy ist absolut unseriös und man kann nur davor warnen.

Solange man keine Probleme hat, ist alles ok - aber wehe wenn doch. Drei Monate lang ging noch es gut, trotz diverser Warnungen vor dem Laden aus dem Bekanntenkreis.

Dann kam die unberechtigte Abbuchung von 4,75 €. Anfragen meinerseits per Webformular und EMail wurden ignoriert. Ich habe rückbuchen lassen, woraufhin sich Clickandbuy dann sofort meldete und mir eine Strafe von 15€ aufdrückte und mein Konto sperrte.

Mir wurden fortan 22,75 € in Rechnung gestellt - 4,75 € unberechtigte Forderung, 15 € Strafe plus 3 € Mahngebühren unter Androhung der Übermittlung meiner Daten an eine Kreditauskunftei und Übergabe des Falles an ein Inkassounternehmen.

Eine sinnvolle Auskunft, warum der Betrag abgebucht wurde, gab es trotz zigfacher EMail-Nachfrage bis heute keine. Die ganze Geschichte sieht sehr nach einer Masche aus, mit der versucht wird, systematisch Kundengelder abzugreifen.

Der Umgang dieses dubiosen Unternehmens mit seinen Kunden ist eine absolute Frechheit und ich wünschte, ich hätte mich rechtzeitig im Internet informiert, denn eins ist sicher: die Methoden von Clickandbuy grenzen an Betrug!
Gespeichert